Eltern erzählen

Eltern erzählen

 

Ein kleiner Einblick in die Erlebnisse meiner Teilnehmerinnen.

 

Liebe werdende Mamis und Papis, ich darf euch ein paar Zeilen zu lesen geben, wie ich, Melanie, meine erste Schwangerschaft und die Geburt meiner Tochter Katharina erlebt habe – dazu möchte ich ein wenig ausholen :)

 

Im September 2014 entschieden sich mein Mann und ich, dass nun die Zeit für unser erstes Kind gekommen ist! Im Jänner 2015 machte sich unsere kleine Tochter auf den Weg zu uns und ich wurde mit dem wundervollen Geschenk der Schwangerschaft gesegnet!

 

Natürlich entkam auch ich dem Gefühlschaos nicht – ich war überglücklich, schwanger zu sein, hatte aber auch wie so viele werdende Eltern Angst, es könnte etwas schief laufen. Ich hatte Angst, vor Herausforderungen gestellt zu werden, welchen ich nicht gewachsen sein könnte oder, dass uns unser Kind wieder innerhalb der ersten 12 Wochen verlässt. Auch wir entschieden uns, vor Ablauf der "kritischen ersten 3 Monate" nur die engste Familie und unsere besten Freunde einzuweihen. Glücklicherweise blieb unser wundervolles Kind bei uns – und somit nicht nur das Glück, sondern auch die Ängste!

 

Trotz meines fundierten Wissens über den menschlichen Körper merkte ich, dass ich zu wenig über Schwangerschaften und Geburten wusste! Es schwirrten mir Fragen durch den Kopf wie z.B.: "Wann springt die Fruchtblase auf?", "Wie passiert in der Zeit vor dem Geburtsakt?", "Wann soll ich ins Krankenhaus fahren?" und noch viele, viele weitere Fragen!!

Und was tut die moderne Frau von heute, um sich zu informieren? Ja genau - das Internet wird konsultiert! Auf den vielen mehr oder weniger professionellen Seiten erhielt ich zwar viele Informationen, aber das war mir alles nicht genug...

 

Überraschenderweise erhielt ich einen Anruf von meiner Cousine, welche wie durch eine Schicksalsfügung zeitgleich mit mir schwanger war – mit 2 Tagen unterschied! Ich sollte mein Kind errechnet am 11. Oktober entbinden, sie am 13. Oktober! Meine Cousine erzählte mir, dass sie sich bei Bianca zum Schwangerschaftsyoga angemeldet hat und meinte, dass für mich bestimmt noch ein Platz frei wäre! Ich war von der Idee gleich begeistert, da ich bereits seit einigen Jahren selbst Yoga als Ausgleich zum stressigen Alltag praktiziere.

 

Als ich das erste Mal bei Bianca zu Hause ankam, erwartete mich eine kleine, blonde Frau mit einer liebevollen und aufrichtigen Umarmung – ich wusste gleich, hier bin ich richtig, hier bin ich willkommen! Bei Bianca hat man nicht nur durch das Gesagte das Gefühl, so sein zu dürfen wie man ist, sondern auch durch ihre Art. Sie strahlt so viel Herzlichkeit und Liebe aus, welche keinen Platz für negative Stimmung oder Unmut zulassen! Meistens mussten wir alle nach dem Yoga über uns selbst lachen, da wir für gewöhnlich aufgekratzt und lautstark plappernd von unserem anstrengenden und erlebnisreichen Alltag zu Bianca kamen, aber beim Yoga wie auf Kommando wie ausgewechselt und ruhig waren.

 

Ich erfuhr beim Yoga, welche Positionen gut für mich sind und welche Positionen erst wieder nach der Entbindung gemacht werden sollten. Auch die Affirmationen zu den bestimmten Positionen halfen mir, meinen Alltag und auch Vergangenes zu verarbeiten und mich auf die Schwangerschaft einzulassen. Die Yogaeinheiten wurden immer mit einer wunderbaren Meditation abgeschlossen. Anfangs viel es mir sehr schwer, meine Gedanken so schweifen zu lassen und ich kam nicht in die geführten Meditationen hinein. Doch nach dem 3. Abend konnte ich mich soweit fallen lassen, dass sich mein Kopf auf diese wundervolle Meditations-Reise begab. Das anschließende "Kartenziehen" (Engelskarten, Blumenkarten, Baumkarten....) war für mich der krönende Abschluss des Abends, da ich sehr viele verdrängte Gedanken in den Vordergrund holen und mich deren stellen musste.

 

Doch nicht nur das Yoga, die Meditationen und das Kartenziehen halfen mir durch die Schwangerschaft, sondern auch Biancas Geburtsvorbereitungskurs "Spirit Birth Original". In diesem Kurs konnte ich nun all meine Fragen stellen, welche mich schon die ganze Schwangerschaft beschäftigten - und das ganz ohne Wertung! Für so manch eine erscheinen meine Fragen komisch, wie z.B. "Was hat man bei der Geburt an?", aber Bianca ging liebevoll auf alles ein und gab mir somit ein Gefühl der Sicherheit für die Entbindung.

 

Voll Energie getankt wartete ich sehnsüchtig auf die Geburt meines Kindes! Als es dann am 16.10.2015 endlich losging, kramte ich all das Wissen von Bianca's Spirit Birth-Kurses heraus und gebar nach nur 6 Stunden meinen wundervollen Engel! Die Anstrengungen und Schmerzen der Geburt waren für mich erträglich, da ich auf die erlernten Atemtechniken und meine Gedanken geachtet habe.

 

Abschließend kann ich nur sagen, dass ich auch jetzt nach der Geburt irrsinnig froh bin, dass mich das Schicksal zu Bianca geführt hat. Auch für meine weiteren Kinder möchte ich Biancas Wissen und Energie in Anspruch nehmen, um mir und meinen Engeln einen wundervollen gemeinsamen Start ins Leben zu schafften!

 

Von Herzen,

Melanie Lindner

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Eltern erzählen

April 5, 2017

1/2
Please reload

Aktuelle Einträge

21.01.2016

Please reload

Archiv